Schutzimpfungen

Hierzu einige Informationen:

Die Grippeschutzimpfung, die Sie im letzten Jahr (Winterhalbjahr 2010/2011) erhalten haben, ist leider in der aktuellen Grippesaison nicht mehr wirksam.
Der neue Impfstoff ist unter Berücksichtigung der aktuellen Grippeepidemieviren neu produziert worden.
Sie sollten sich insbesondere dann gegen die Grippe impfen lassen:
• wenn Sie älter als 60 Jahre sind,
• wenn Sie ein geschwächtes Immunsystem haben oder an einer chronischen Erkrankung leiden (z.B. Tumorerkrankungen, chron. Bronchitis (COPD), Diabetes mellitus, schwere Leber- und Nierenerkrankungen),
• wenn Sie aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit einer erhöhten Ansteckungsgefahr ausgesetzt sind oder die sich häufig unter vielen Menschen aufhalten
• Wir empfehlen Ihnen auch, sich gleichzeitig gegen die “Schweinegrippe” und gegen den Erreger der Lungenentzündung impfen zu lassen: Pneumokokkenschutzimpfung





Pneumokokkenschutzimpfung
Besonders gefährdeten Patienten empfehlen wir die Schutzimpfung gegen bestimmte Erreger von Lungenentzündungen.
Folgende Patienten sollten sich gegen die sogenannten Pneumokken impfen lassen:
Patienten mit geschwächtem Immunsystem oder chronischen Erkrankungen (z.B. Tumorerkrankungen, Diabetes mellitus, Herz- und Kreislauferkrankungen, schwere Leber- und Nierenerkrankungen),
Patienten, bei denen die Milz entfernt werden musste,
Patienten mit chronischer Bronchitis (COPD).
Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung





Infektprophylaxe für die Wintermonate
Häufig krank? Anfällig für Virusinfekte oder Grippe? Wir bauen Ihr Immunsystem wieder auf!
Wenn Sie sehr anfällig für Infektionen sind und immer wieder krank werden, bieten wir Ihnen ein neues Konzept zum Aufbau Ihres Immnsystems. Die moderne Dreifachtherapie kann Ihnen helfen, Abwehrkräfte aufzubauen und zu mobilisieren. Zu diesem Konzept gehören:
Aufbauinfusionen mit hochdosiertem Vitamin C
Eigenbluttherapie
die medikamentöse Therapie mit Abwehrstoffen
Die Therapie ist geeignet bei:
Infektanfälligkeit
Schwäche und
streßbedingtem “burn-out-Syndrom”
Für Einzelheiten und Informationen zu den Kosten sprechen Sie uns bitte an.
Weiter...



Tel.: Praxis Wettmar 05139 - 3033 Tel.: Praxis Burgwedel 05139 - 1007 Fax 05139 - 4569